Ästhetik- und Laserzentrum
Priv.-Doz. Dr. med. Stefanie Meyer - Privatpraxis für Dermatolgie & Ästhetik

Besenreiser & Krampfadern

Kleine rote Äderchen, die direkt unter der Hautoberfläche sichtbar sind, werden Besenreiser genannt. Sie treten vor allem an den Beinen auf; meist zuerst an den Innenseiten der Unterschenkel, an den Oberschenkeln und Fußrändern. In der Regel sind diese rötlichen Verästelungen in der oberen Hautschicht völlig harmlos, werden aber von vielen Betroffenen als kosmetisch ausgesprochen störend empfunden.

Da Besenreiser eine Vorstufe von Krampfadern sein können - in der Tat sind sie eine Art Mini-Krampfadern- sollten neu auftretende Besenreiser in jedem Falle ärztlich-phlebologisch untersucht werden. Häufig ist eine erbliche Bindegewebsschwäche die Ursache. Zur schonenden und effektiven Entfernung von Besenreiser -ganz ohne Nadelstiche- hat sich in unserem Zentrum der Einsatz eines langgepulsten Hochleistungs-NdYAG-Lasers bewährt.

Wie funktioniert die Laserbehandlung?

Der Laser erzeugt einen Strahl hochenergetischen Lichts, der tief in das Hautgewebe eindringt. Dort erzeugt das Laserlicht eine kontrollierte Menge zielgerichteter therapeutischer Hitze. Bei dem von uns verwendeten Lasersystem wird die obere Hautschicht mittels dynamischer Sprühkühlung vor schädigender Hitze geschützt. Der langgepulste Laser zusammen mit dieser sog. DCD-Kühlung bietet so eine optimale Behandlung mit minimalen Nebenwirkungen.

Was passiert während der Behandlung?

Während der Behandlung wird eine Schutzbrille getragen, um die Augen vor dem Laserlicht zu schützen. Ihre Ärztin wird das Laserhandstück auf die Behandlungsgebieten richten und mit jedem Laserpuls wird auch das Kühlspray auf die Haut gesprüht. Eine Behandlung kann zwischen nur wenigen Minuten und 45 Minuten dauern – je nach der Größe des zu behandelnden Hautareals.


Wie fühlt sich die Behandlung an?

Einige Patienten spüren ein leichtes Unbehagen durch den Laserpuls, das manchmal wie ein kurzes Brennen auf der Haut beschrieben wird. Diese Beschwerden klingen innerhalb weniger Sekunden ab und werden durch die Sprüh-Kühlung effektiv reduziert.

Wie viele Behandlungen sind erforderlich?

Die Anzahl der Sitzungen hängt von dem gewünschten Behandlungserfolg und vom Ausgangsbefund der Haut ab. Die Entfernung roter Äderchen bzw. Besenreiser bedarf in den meisten Fällen ein bis drei Behandlungen. Die Wirksamkeit und Anzahl der erforderlichen Laserbehandlungen ist jedoch individuell verschieden und wird von vielen Faktoren beieinflusst.
 

Gibt es Nebenwirkungen?

Ihre Risiken sind minimal. Nebenwirkungen können in Form von Bluterguss, Rötung, Blasenbildung, Pigmentveränderungen der Haut und Schwellungen in dem behandelten Arealen auftreten – diese halten normalerweise wenige Stunden bis ein paar Tage an. Cremes jeglicher Art dürfen 24 Stunden vor der Laserung nicht mehr auf das zu behandelnde Areal aufgetragen werden. Dauerhafte Nebenwirkungen wie Hyperpigmentierung (dunkle Flecken) und  Hypopigmentierung (helle Flecken) auf der Haut oder Narbenbildung sind selten.

Welche Vorsichtsmaßnahmen sollte ich nach der Behandlung treffen?

Nach der Laserbehandlung sollte Sonnenkontakt durch Verwendung eines Sunblockers (LSF 30-50) oder bedeckende Kleidung vermieden werden. Während der ersten Tage nach der Behandlung dürfen die behandelten Gebiete nicht intensiv gereinigt, nicht heiß geduscht und weder Sauna noch Solarium ausgesetzt werden. Sport ist drei Tage nach der Behandlung wieder erlaubt. Selbstverständlich wird Sie Ihre Ärztin vorab über zusätzliche Vorsichts- und Pflegemaßnahmen aufklären.